Harry Wijnvoord

Startseite

Zur Person
 - Vita

 - Pressestimmen
 - Foto-Download
 - Links

Das 21. Jahrhundert
 - Adam Riese Show

      » Making Of
      » Die Showband
      » Der Bandleader
      » Die Assistentin
      » Die Cloud 
      » Credits
       

     Showarchiv:
      »
Februar 2018
      »
Dezember 2017
      »
Oktober 2017
      »
Mai 2017
      »
Februar 2017
      »
Dezember 2016
      »
Mai 2016
      »
Januar 2016
      »
November 2015
      »
September 2015
      »
Juni 2015
      »
März 2015
      »
Dezember 2014
      »
Oktober 2014
      »
April 2014
      »
Februar 2014
      » 2007-2013
 - Das Münsterbuch
 - Entdecke Münster
 - Kurzkrimi
 - Was macht eig...?
 - Citywalk
 - Moderationen

Die 90er Jahre
 - DJ Adam Riese

 - Conférence
 - Bad Taste Partys

Die 80er Jahre
 - Äni(x)Väx
 - Fidele Schwager

Kontakt
 - Newsletter
 
- Mailkontakt
 
- Impressum

 - Facebook
 - Twitter

 

 -----------   Gute Unterhaltung!    -----------

/Fotos von der Adam Riese Show am 25. Februar 2018

Mehr Fotos von der Show gibt es bei Alles Münster und hier.


"Einen charmanten Einstieg feierte Rieses neue Show-Assistentin Miss Miri." fanden die Westfälischen Nachrichten.
(Foto: Tom Heyken)



Schuhgrößenvergleich: Adam Riese und Gerd Gorke. Gorke gewann mit Abstand.
(Foto: Thomas M. Weber)



Wenn Gerd Gorke die Mundharmonika spielt, schlagen Frauenherzen höher.
(Foto: Thomas M. Weber)


Adam Riese gerät in Rage bei schrecklichen Weihnachtsgeschenken wie Eintrittskarten für Helene Fischer oder Eierschalensollbruchstellenverursacher. Worüber er sich mehr freut, sind  Bücher wie „Es wird Nacht im Berlin der wilden Zwanziger“ von Robert Nippoldt.
(Foto: Tom Heyken)


In der Schule zeichnete Robert Nippoldt seinen Lehrer als Wildschwein. Der Pauker kassierte die Zeichnung, aber warf sie nie weg, sondern ließ sie sich über 20 Jahre später signieren.
(Foto: Thomas M. Weber)



Lotta Stein vom Trio Größenwahn singt die „Seeräuber-Jenny“. Robert Nippoldt lässt die Scherenschnitte tanzen.
(Foto: Tom Heyken)




Markus Paßlick und seine Original Pumpernickel (Markus Paßlick, Jürgen Knautz, Altfrid M. Sicking) und Gerd Gorke verzaubern die Cloud.
(Foto: Tom Heyken)





Harry Wijnvoord erzählt, dass ihm das Dschungelcamp 2004 das Leben rette. Denn beim vorherigen Gesundheitscheck wurde Diabetes entdeckt und konnte somit behandelt werden.
(Foto: Tom Heyken)

 
Üben sich in Gedankenlesen: Gerd Gorke, Robert Nippoldt, Adam Riese und Harry Wijnvoord.
(Foto: Tom Hekyen)


Finale: Gerd Gorke, Lotta Stein und Robert Nippoldt besingen den armen Gigolo. Die Münstersche Zeitung konstatiert: „Dass Blues-Urgestein Gerd Gorke musikalisch gut zu Nippoldt und Stein passen würde, war zu erwarten.“
(Foto: Thomas M. Weber)

 

Die Presse schrieb:

"Aber auch Show-Urgestein Harry Wijnvoord („Der Preis ist heiß“) schien sich auf Rieses Show-Sofa wie Zuhause zu fühlen und plauderte ohne Punkt und Komma."
(Westfälische Nachrichten, 27.02.18, zum ganzen Artikel)

"Robert Nippoldt brachte den Charme und den Flair der Goldenen Zwanziger mit in die CLOUD. "
(Alles Münster, 28.2.18, der ganze Artikel online)

"Anekdoten en masse gab es bei Gerd Gorke, der schon als Kind und Rübenernte-Helfer den Blues bekam."
(Münstersche Zeitung, 27.02.18)

     
Fotos: Thomas M. Weber, Tom Heyken